Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background

Aktuelles zur Marktplatz Neugestaltung

Am 26. Juli 2016 wurde vom Stadtrat mit einer großen Mehrheit der überarbeitete Marktplatz-Entwurf nach Version 4 beim Büro LPlus (Leitung: Herr Holzapfel-Herziger) zur weiteren Bearbeitung in Auftrag gegeben.

Grundlage für den Entwurf waren zum einen die Ergebnisse der Bürger-Arbeitskreise, welche zum integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzept (ISEK) beigetragen haben.

Auch wurden die Ergebnisse einer umfangreichen, schriftlichen Befragung aller Bürger - daran haben über 30% aller Haushalte teilgenommen - aus dem Jahr 2011 berücksichtigt.

Zum anderen fanden im Juni/Juli 2016 zwei weitere, umfangreiche Workshops zum Marktplatz mit Bürgern statt. Auch diese Ergebnisse fanden ihren Niederschlag im überarbeiteten Entwurf Variante 4.

Was auf den Flächen in der Mitte des Marktplatzes noch genau entsteht: Hecken, Baumarten, Spiel- und Sitzflächen, ein Pavillon oder Brunnen und dergleichen sind übrigens noch nicht festgelegt. Auch der "Weihnachtsbaum" in der Mitte des östlichen Platzes steht so nicht fest. Die Breite der Gehsteige kann sich ggf. auch noch ändern!

Hier das Bild der überarbeiteten Variante 4. Nachfolgend werden noch einmal die eingearbeiteten Änderungen aufgeführt.

Download des überarbeiteten Entwurfs zum Marktplatz als PDF Datei hier.

Plane Marktplatzentwurf berarbeitete Variante 4 Bild

Folgende Vorschläge der Bürger sind bis dato umgesetzt und teilweise zusätzlich eingepflegt worden und stellen so ein positives Zeichen der Bürgerbeteiligung dar:

  • Ordnung des Verkehrs so, dass sich dieser dem Platz unterordnet ==> wichtigster Punkt für die Erhöhung der Aufenthaltsqualität in der Mitte.
  • Die westliche Abfahrt im Preisträgerentwurf soll geschlossen werden, dafür soll der bisherige Abfahrtsbereich bei den Kellern zum "Nadelöhr" erhalten bleiben und verkehrstechnisch so gestaltet werden, dass auch lange Kraftfahrzeugzüge diesen Bereich durchqueren können, dabei soll der Abfahrtsbereich soweit als möglich nach Westen (in Richtung Keller) verschoben werden.
  • Sommer- (= Nordseite) und Winterseite (= Südseite) sollen verkehrstechnisch so weit als möglich gleichberechtigt belastet werden.
  • Erhöhung der Verkehrsberuhigung, der Verkehrssicherheit und Verminderung des Verkehrlärms am Marktplatz durch:
    • Einführung einer Umgehungsstraße ==> zusätzliche Reduzierung von Fahrzeugen insgesamt
    • Einführung zweier Einbahnstraßen ==> Reduzierung der Fahrzeuge auf jeder Seite
    • Absenkung der Geschwindigkeit auf 30 km/h
    • Asphaltieren der Hauptstraßen durch den Marktplatz ==> einer der wichtigsten Bürgerwünsche
  • Die Parkplätze im Bereich des Rathauses (Arztpraxis) bleiben erhalten.
  • Spezielle Parkplätze für Veranstaltungen (Beerdigungen) entstehen im Westen, bzw. Südwesten.
  • Durch den Multifunktionsstreifen entstehen weitere Parkmöglichkeiten/Ausweichstellen auf beiden Straßenseiten im Einbahnstraßenbereich.
  • Der große Platz im östlichen Teil des Marktplatzes kann aufgrund dessen Größe ohne Probleme auch von langen Kraftfahrzügen diagonal überquert werden. Die Führung der diagonalen Straße wird durch entsprechende Straßenbeläge gekennzeichnet.
  • Verminderung der Kosten für die Bürger durch die Einführung von zwei Einbahnstraßen. So müssen nicht vier Fahrbahnen je zwei auf der Sommer- und Winterseite umgelegt werden.
  • Einheitliche Gehsteigbeläge werden in Absprache mit den Marktplatzbewohnern ausgewählt. Hier gilt aber eine Mehrheitsentscheidung ==> Kopfsteinpflaster wird ausgeschlossen.
  • Durch den Multifunktionsstreifen kann für Veranstaltungen die Sommer- als auch die Winterseite gesperrt werden, der Verkehr kann durch den Multifunktionsstreifen auf der anderen Seite zweispurig erfolgen.
  • Durch den Multifunktionsstreifen ist auch ein erleichterter Winterdienst möglich. So kann die Räumung des Schnees in Fahrtrichtung links erfolgen.
  • Es entstehen insgesamt mehrere große Flächen für die verschiedensten Veranstaltungen:
    • sowohl auf der großen Grünfläche in der Mitte östlich vom Kriegerdenkmal
    • als auch auf dem großen befestigten Platz
    • einige Bürger wären auch froh, dass nicht immer das Bürgerfest direkt vor deren Häuserfront stattfindet ==> Ausweichmöglichkeiten sind nun gegeben
    • die Flächen sind kombinier- bzw. erweiterbar ==> der Almabtrieb hat sicherlich noch nicht die endgültigen Ausmaße erreicht
  • Die Fahrzeuge müssen aufgrund der nun eingeplanten Querungen westlich und östlich des Rathauses im Einbahnverkehr nicht große Kreise ziehen.
  • Die Sicherheit wird durch den Einbahnverkehr gerade auch für die älteren und jüngeren Bürger erhöht ==> der Verkehr kann nur von einer Seite kommen.
  • Der Marktplatz soll, soweit technisch machbar, überall barrierefrei werden.
  • u.a.